J.-W.Goethe Universität

Trainer A-Lizenz (Bundeslizenz) erworben am Institut für Sportwissenschaften der Johann-Wolfgang-von-Goethe Universität in Frankfurt

Deutscher Karate Verband

    Portrait Jürgen Mayer, 7.Dan (english Version)

"Wenn Du auf dem Weg der Kampfkunst Vollkommenheit erreicht hast, gibt es nichts mehr, was Du nicht verstehst. Du wirst den richtigen Weg in allen Dingen erkennen." M. Musashi   

Präsident der WSF Deutschland, Präsident des Deutschen Kobudo Verbandes, Vereinsleiter seit 1983, A-Trainer DOSB, DAN-Prüfer, Ex-Landestrainer SACHSEN-ANHALT, Übungsleiter für Prävention des DOSB, Träger der "Bayerischen Ehrenamtskarte" des Freistaates Bayern "zum Dank für herausragendes ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Gemeinschaft".

Internationale Kontakte 

Kanken Toyama

Wurzeln

Jürgen Mayer, ヨルゲン・マイヤ, Юрген Майєр,יורגן מאייר يورغن ماير ist ein begeisterter, professioneller Kampfsportler und bringt seine Erfahrungen aus über 30 Jahren des intensiven Trainings mit ein ins Landes-, Vereins- und Personal-training.  Er "lebt" seit drei Dekaden ununterbrochen und täglich Kampfkunst. Er begann mit dem traditionellen Okinawa-Karatestil "Doshinkan" unter dem verstorbenen Isao Ichikawa 10.Dan und wechselte als junger Mann zum kämpferischeren Shotokan-Stil im Deutschen Karate Bund. Da die Begründer beider Stile: Kanken Toyama (1888-1966) und Gichin Funakoshi (1868-1957) beide "Shuri-Te" (Shorin-Ryu) unter Yasutsune "Ankoh" Itosu (1830-1915) übten, erforderte dies keine große Grundlagen- umstellung für den gebürtigen Laufer.

Training in Japan 2007

Training in Shizuoka, Japan im Jahr 2007

 

 

 

 
Die (jetzt 2014 nicht mehr so) junge Idee des „Stiloffenen Karate“ in Deutschland (in Japan „Rengokai“) befürwortet und unterstützt der freigeistige Kampfsportprofi von Anfang an (seit 2000) und lernt, lehrt und prüft daher selbst Kata und Ideen des Shotokan, Shito-Ryu, Wadokai, Kyokushinkai und Kobudo.

Sportorganisation

In der Sportorganisation ist er seit 1983! leitend tätig. Seine ganze Schaffenskraft gilt dem Aufbau, der Organisation und Weiterentwicklung der Kampfkunst. Seit fast drei Jahrzehnten ist er auch Organisator von Meisterschaften (u.a. DM KOBUDO 2002 und BM 2003) und vielen Lehrgängen. Er ist dafür verantwortlich das die Region Nbg. Land zu einer bayerischen Karatehochburg wurde.

Dangrade

Der leidenschaftliche Kampfsporttrainer bestand bereits 1986 den 1.Dan im Karate bei JKA-Instructor Hideo Ochi, 8.Dan. Sein aktueller Meistergrad ist der 7.DAN (verleihung durch den Präsidenten der WSKU in Pristina, Kosovo 2014), den 6.Dan (im Deutschen Karate Verband bestanden), bereits 2007 hatte er den 5.Dan inne, den er bei dem ranghöchsten und einzigen 9.Dan Deutschlands Fritz Nöpel bestand. Im Taekwon-Do der DTU und im Hanbo-Jitsu (Stockselbstverteidigung)ist er ebenfalls Schwarzgurt. Im Goshin-Jitsu (Selbstverteidigungs- schule des Kodokan-Judo) ist er 1.Kyu (Dananwärter). Er ist ebenfalls 3.Dan im Waffensystem Tonfa.

Training mit Karatelegende T. Oshiro 8.Dan in San Francisco

Training in San Francisco mit T. Oshiro 8.Dan

Trainer & Prüfer mit Bundeslizenz

Als vom DSB u. dem Fach-Verband seit 1985 lizensierter Trainer, 1997 die A-Lizenz erworben am Institut für Sportwissenschaften der J.-W. Goethe Universität in Frankfurt, ist er täglich tagsüber als "Personal Trainer" und abends im Verein tätig. Durch regelmäßige Fortbildungen & Seminare & Krafttraining & Seminar Prävention festigt & vertieft er sein Wissen. Er versucht auch "am Puls" der sich wandelnden Kampfsportwelt zu bleiben. Viele seiner zahlreichen "Anfängerkurs-Teilnehmer" erreichten Dangrade und sind mittlerweile selbst erfolgreiche Trainer und Vereinsleiter. Vereins - und Gasttrainer, Privatpersonen, sowie Kaderkämpfer werden von ihm in der Trainingslehre, in Grundlagen-kenntnissen, Sportgeschichte und Didaktik theoretisch und in der Praxis geschult.

Er ist lizenzierter Übungsleiter BLSV Fachbereich Karate ununterbrochen seit 1985, B-Trainer (DSB) seit 1994, A-Trainer (DSB bzw. DOSB) seit 1997, Übungsleiter für Prävention des DOSB seit 2010, Ex-Mitglied der Deutschen Dan Akademie 2009 - 2015;

Seine Tätigkeit als Cheftrainer umfaßt die Planung, Durchführung & das Controlling des systematischen Karatetrainings. Die Jahrestrainingsplanung & Wettkämpfe von Spitzenathleten werden protokolliert & ausgewertet. Leistungstests und deren Auswertung (Leistungsdiagnostik) sind Bestandteil des Trainings.

Als A-Prüfer des Deutschen Karate Verbandes & des Dt.Kobudo Verbandes vergibt er als Zeichen gewachsener Fähig- und Fertigkeiten Kyu- und Dangrade.

Ex-Landes-Trainer Karate (DKV)

In den Jahren 2005 bis Ende 2006 war er überaus erfolgreich als Landestrainer verantwortlich für das Karate-Landeskader Kumite des Bundeslandes Sachsen-Anhalt.Die besten jemals erzielten Platzierungen im Medaillenspiegel der Länder bei Deutschen Meisterschaften wurden erzielt.

Öffentlichkeitsarbeit

Er schreibt seit über 30 Jahren Kampfsportartikel für die Presse und veröffentlichte die Fachpublikationen: "Wettkampf-Taktik", "Karate Dojokun", "Karate-SV", "Selbstverteidigung für Frauen" und zuletzt die "MES/Tonfa-SV". Der bayerische Rundfunk berichtete über seine "Karate als Differenzierter Schulsport"-Aktivitäten. Das Fernsehmagazin "CLIP-MIX" des Fernsehsenders PRO7 wurde aufmerksam auf die sehr erfolgreiche Nachwuchsarbeit des Vereins und zeigte großes Interesse.

Große Resonanz erzielten auch die Fernsehberichte im FRANKEN FERNSEHEN 2012, Brandenburger Regionalfernsehen über TONFA-SV und in SAT 1 BAYERN 2013. Seit 2015 pflegt er mit regelmäßigen "Uploads" auch seinen eigenen YouTube Kanal "KARATE TUBE GERMANY", der über die nationalen und internationalen Erlebnisse seines reichen Kampfsporttrainerlebens berichtet.

TONFA-ARMSTRECKER - zum Bericht Ansbach 2002

Wettkämpfer und Kampfrichter (Shinpan)

Bis zum 30. Lebensjahr war er acht Jahre als Karate-Wettkämpfer aktiv und gewann 6x die regionalen Meisterschaften in Kata u. Kumite. Turniere, Wettkämpfe & Vergleichskämpfe wurden mit Auswahlkadern im In – und Ausland, zuletzt nochmals 1997 mit BT Mohr in Japan, bestritten. Da er im FUNAKOSHI-TEAM bei der DM 2003 (7.Platz) noch mal benötigt wurde, trat er nochmals als ältester Teilnehmer einer DM an.

14 Jahre lang stand er Mittelfranken bei Meisterschaften als Kampfrichter zur Verfügung. Zuletzt schiedste er 2007 als Haupt -und Seitenkampfrichter in Japan bei Kumite und Kata-Wettbewerben bei den Wado-Kai Meisterschaften in Hamamatsu  (Präfektur Shizuoka/ siehe Foto links) und bei den Mitteljapanischen (Honshu) Highschool Meisterschaften in Matsumoto (Präfektur Nagano).Foto unten: Kampfrichter in Israel!

das berühmte Tor "Shurei-no-mon" (Naha, Okinawa)

  Japanreisen

1997 - 1999 - 2005 - 2007

Auf Einladung der Japanischen Karate-Nationaltrainer Nishimura (Kumite) und Sakumoto (Kata) trainierte er 1997 in Südjapan (Kyushu) und Okinawa. 1999 trainierte er wieder in Naha, Fukuoka und Hiroshima bei Freunden und abschließend im Honbu-Dojo (Zentral-Schule) der JKA (Shotokan-Stil) in Ebisu, Tokio. Ihm wurde auch die außergewöhnliche Ehre zuteil, als "Gaijin" (Ausländer) Karate-Training im Dojo des Nationaltrainers von Japan, in Fukuoka, und in Hiroshima leiten zu dürfen.

Bereits zweimal besuchte er die "Reigando" in der Nähe von Kumamoto (Kyushu). Die Höhle in der sich Japans berühmtester "Ronin", Schwertkämpfer und Künstler Miyamoto  Musashi * 1584,

zu Gast bei Karatelegende Shoshin Nagamine † 10.Dan in seinem Dojo in Naha, Okinawa

während seiner letzten beiden Lebensjahre (1643 - 45) zum meditieren zurückzog um sein Lebenswerk "Gorin-no-sho" niederzuschreiben und sein seit dem 17.Jahrhundert erhaltenes Schwertkampf-Dojo, in dem er seinen Stil "Niten-Ryu" lehrte .

Gastgeber Seiji Nishimura, 7.Dan, japanischer Nationaltrainer, Shinkansen -Stopp in Kyoto

Foto oben: mit mehrfachen Gastgeber Seiji Nishimura, 7.Dan, Ex-Nationaltrainer von Japan.

Die vorletzte Japareise fand im Oktober-November 2005 statt. Wieder war der Gastgeber Seiji Nishimura, 7.Dan, Nationaltrainer von Japan.

Durch zwei Inlandsflüge, Zugfahrten mit dem SHINKANSEN und bei vielen Autoreisen wurde diesmal ausführlich HONSHU und wieder KYUSHU bereist.

Der Besuch der Alljap. Meisterschaften in Kurashiki (Okayama), Teilnahme an den Wochenend-Lehrgängen in Hamamatsu (Shizuoka) und Oita bei denen J. Mayer auch einen Trainerpart übernahm, sowie tägliches Training an der Universität Fukuoka und in Chugoku bei einem der erfolgreichsten Kinder und Jugendtrainer Japans Yamaguchi Sensei vertieften weiter den Blick auf die Wurzeln des Karate, sowie auf die aktuellen Trainingsmethoden der Japanischen Karatemeister.

Auch 2007 war voll von unvergleichlichen Erlebnissen -> siehe den Bericht von 2007: Kampfrichter bei den Mitteljapanischen Highschool Meisterschaften in Matsumoto (Präfektur Nagano) und bei den Wado-Kai Meisterschaften in Hamamatsu (Präfektur Shizuoka). Gast von Sensei Harutoshi Hirota und der Tokai University, Shoyo Highschool in Shizuoka. Arbeit als Englisch-Highschool-Lehrer. Sightseeing und Training in Tokyo, Kyoto, Nara, Narita und Shizuoka.

Bericht TONFA/MES-Intensiv-LG 10.2004

Kobudoka - Waffenspezialist

Als Präsident des Deutschen-Kobudo-Verbandes (rund 25 Mitgliedsvereine in 7 Bundesländern 2010), liegt ihm parallel zum Karate die Verbreitung des Kobudo am Herzen. Unter anderen stellte er sein MES/Tonfa-SV-System bei der Polizeidirektion Schwabach vor, bei dem ein Lehrvideo erstellt wurde und trainiert seitdem engagierte Polizeibeamte, Wachdienstleute und Privatpersonen mit dem "Mehrzweckeinsatzstock" bzw. "Räumstock". Jürgen Mayer erhielt beim Karate -und Kobudomasters-Lehrgang 2001 die Urkunde zum 3.Dan.

Tonfa-Kata-Training mit J. Mayer

Portrait Juergen Mayer, 7th DAN (english Version)

 

Internationale Kontakte

Trivandrum, Kerala, Indien 2010

Fotos unten: Karatevorführung von Jürgen Mayer in Kerala/ Südindien 2010

Odessa, Ukraine 2011

2011: The President of the Karate League on Ukraine Alexandr Neguturov, 6.Dan (on the left) personally hosted German Juergen Mayer, 5.Dan (on the right) to attend Top Level Seminar with Antonio Oliva Seba, 8.Dan. He is One of the Pioneers of European Martial Arts and a World leader in the Study and Teaching of Tactics. His professional Title is WKF - International Coach.

Президент Ліги карате на Україну Олександр Neguturov, 6.Dan (ліворуч) особисто розміщення німецького Юрген Майєр, 5.Dan (праворуч) для участі в семінарі верхнього рівня з Антоніо Олива, 8.Dan. Він є одним з піонерів європейських бойових мистецтв і світовим лідером у галузі дослідження та викладання тактики. Його професійний титул є WKF - Міжнародний тренер.

San Francisco, USA 2001

Gichin Funakoshi beim BO-Training

Im November 2001 trainierte J. Mayer in San Francisco mit T. Oshiro 8.Dan Shorin-Ryu-Karate und Yamanni-Bojutsu-Ryu. Der in den USA lebende okinawanische Kampfkunstmeister, er wurde zum Instructor of the Year 2001 gewählt, unterrichtete den Deutschen im traditionellen Karate und in einem legendären, sehr dynamischen Bo-Jutsu-Stil. 

Im Jahr 1999 stellte J. Mayer als Präsident des KKD in Naha, Okinawa den Kontakt zu dem RYUKYU KOBUDO TESSHINKAN Großmeister Hidemi Tamayose 8.Dan Kobudo, 7.Dan Karate her. Seitdem verbindet sie eine herzliche Kameradschaft. Zuletzt im August 2002 besuchte der Meister aus Okinawa Lauf. Eine Freundschaft verbindet ihn mit Wadokai-Karatemeister Harutoshi Hirota. Der Meister aus Shizuoka vom "Miho Beach" (Nahe dem Fujiyama) unterrichtet an der Tokai-University.

Yamanni-Ryu
RYUKYU KOBUDO TESSHINKAN
Kyoshi HIDEMI TAMAYOSE, 8.Dan Kobudo, 6.Dan Karate

Male, Malediven 2010

Homepage: www.jmsport.org
Twitter: @jm_sport
Facebook: Juergen Mayer
Facebook-Fansite: Kampfkunst Jürgen Mayer 7.Dan
Google +: http://bit.ly/1hFPTNT
YOUTUBE Kanal: http://bit.ly/1DwyxcA

Abschiedsfoto, nachdem Jürgen Mayer sieben Tage lang täglich 3 Stunden Training in Male auf den Malediven für den Nationalen Verband Martial Arts Association of Maldives gehalten hat. Das Training fand statt in der Cricket Hall im Ekuveni Sports Stadium in Male.

Nachwuchs -und Pionierarbeit an der Schule

Besonders für die Kinder -und Jugendarbeit engagiert sich der Allroundkämpfer. Er unterrichtete als angestellter Sportlehrer des Bayerischen Kultusministeriums 6 Jahre an einer Realschule Karate als DSU-Schulsport. Er entwickelte den Karate-Unterrichtsplan für den Differenzierten Schulsport an Realschulen in Bayern und engagierte sich anschließend mit seiner Erfahrung bei den ersten Schulsportsymposien des DKV, die in Wetzlar stattfanden. Der Bayerische Karate-Bund, unter dem verstorbenen Bundes – und Landesschulsportrefenten Andreas Schölz, setzte ihn als Referent für die Lehrerausbildung "Karate als Schulsport" in der Landessportschule in Oberhaching ein.

ein letzter Wettkampfstart von J. Mayer bei der DM 2003 - zum Bericht

Jürgen Mayer

Startseite Homepage Kumitekader SACHSEN-ANHALT

Referent

Lehrgangs- und Trainertätigkeit mit den Schwerpunkten Karate, Selbstverteidigung, Wettkampf-Kumite und Waffentechniken im regionalen Raum, wie in Gesamt-Deutschland, im Ausland (Tschechien, Schweiz, Slowakei, Schweden, Ägypten, Türkei, Israel & Palästina) und im Mutterland des Karate in Japan. Beim „Kick-off-Meeting“ 2001 der Firma Siemens  mit dem thematischen Hintergrund "BLACK BELT Improvement Project" demonstrierte J. Mayer Karate vor 30 Führungskräften ("Master Black Belts") der Firma in Erlangen. Passend zum Inhalt des "Sponsor Workshops Top-Quality" (u.a. Six Sigma) zeigte der Karate-Sensei den begeisterten Topmanagern am Beispiel der Kampfkunst anschaulich Charakter- und Führungseigenschaften wie Ruhe, Selbstsicherheit, Konzentration und Zielstrebigkeit mit einer kraftvollen, klassischen Kata und Kumite-Demonstration.

 

2004 wurde ihm die Ehre zuteil beim weltweit größten Karate-Sommerlager (BRD/ Ravensburg, über 900 Teilnehmer) als Trainer, neben so großen intern. Trainern wie z.B.: Nishimura (Japan), Ruggiero (Frankreich) und Mohr (Dt.), zu fungieren. Bereits 2002 wurde er als Referent beim bundesweiten Breitensportlehrgang der DTU (Dt.-Taekwondo-Union) engagiert.Seit 2005 ist er verantwortlich für das Karate-Landeskader Kumite in Sachsen-Anhalt. Der Landesverband SAH setzt in auch als Referent für die Aus- und Weiterbildung der C- und B-Trainer ein (siehe Foto unten).

Der Bayerische Karate-Bund setzte in als Referent bei der SV-Trainer Ausbildung des Verbandes ein. Er gibt ebenfalls Unterricht in Frauen-Selbstverteidigung, Kickboxen und Wirbelsäulengymnastik. Gewichtheben, Laufen, Boxen, Messerkampf und das Go-Spiel ergänzen sein tägliches Kampfsportleben.

Referent beim weltweit größten SOMMERCAMP im August 2004

GO-Spiel

Shotokan-Legende Hirokazu Kanazawa, 10.Dan & Jürgen Mayer, 4.Dan
Training mit Shotokan-Legende Grossmeister H. Kanazawa 10.Dan in Tschechien

Ehrungen und Auszeichnungen

Er wurde mit der Ehrenurkunde und der Ehrennadel in Silber mit Gold des Bayerischen Karate-Bundes für "herausragende Leistungen" (12-2008) ausgezeichnet.

Er wurde mit der Ehrennadel in Gold des Bayerischen Karate-Bundes für über 15jährige lizenzierte Übungsleitertätigkeit ausgezeichnet. 

Verdienstnadel in Gold (12-2008) des Bayerischen Landes Sport Verbandes für langjährige ehrenamtliche Führungstätigkeit (25 Jahre) ohne Unterbrechung. Es ist die Verdienstnadel für "langjährige hervorragende Dienste im Sport".  

"30er"-Ehrennadel in Silber des Bayerischen Landes Sport Verbandes für 30jährige Mitgliedschaft (12-2008).

"35er"-Ehrennadel in Gold des Bayerischen Landes Sport Verbandes für 30jährige Mitgliedschaft (12-2013).

Verleihung der "Bayerischen Ehrenamtskarte" (4-2013) des Landkreises Nürnberger Land und des Freistaates Bayern "zum Dank für herausragendes ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Gemeinschaft".  

Bayerischer Karate Bund

2013: Jürgen Mayer wird die Ehrenamtskarte vom Landrat Armin Kroder verliehen

Ausbildung

Der A-Trainer Jürgen Mayer referierte über die Themen Schnelligkeit, Übertraining und Regeneration.

Vereinsvorsitzender J. Mayer, absolvierte 1997 die A-Trainer Ausbildung (Bundeslizenz) des Deutschen Sport Bundes an der Goethe Universität in Frankfurt am Main. Umfangreiches Wissen auf dem neuesten Stand wurde vermittelt. Fächer waren u. a. Biomechanik, Sportpsychologie, Leistungsdiagnostik und Leistungsphysiologie. Grundlagen wie Ausdauer-, Kraft-, Schnelligkeitstraining, Sporternährung und Anatomie wurden vertieft und um die Gebiete Koordinations- und Variationstraining, sowie Regeneration erweitert. Die Lactatwertbestimmung (Milchsäure im Blut) - und deren Auswertungsverfahren wurden erlernt und geübt. Im Rahmen der Ausbildung fand eine Schulung über präventive und rehabilitative Aspekte des Wirbelsäulentrainings unter Gesamtleitung von Prof. Dr. Dr. Banzer statt. Ein karatespezifischer Teil rundete die Ausbildung am Institut für Sportwissenschaften ab. Ein Wochenende war für die Prüfungen reserviert, bei denen nur 2/3 der Teilnehmer auf Anhieb, unter ihnen J. Mayer, bestanden.   

DANKSAGUNG AN MEINE TRAINER

Israel ישראל 2013

Karate-Schule Sakhnin in ABDELAZEZ AMON

Teilnehmer des Trainings mit Jürgen Mayer, 6.DAN im Dojo von Sensei Ali Tarabeih, 6.Dan Sakhnin Karate im Mai 2013. Sein Dojo stellt mehrere aktuelle israelische Meister im Kumite und in der Kata. Es befindet sich im Norden von Israel! Oben auf dem Foto die Oberstufe, unten die Mittelstufe und zuvor trainierte der Laufer Funakoshi-Vorstand auch noch die Anfängerkinder in einem 4 Stunden Trainings-Marathon!

Palästina Mai 2013

Ramallah, Palästina, Samstag den 18.05.2013/ Vom Norden aus Israel her, erreichte Jürgen Mayer, 6.DAN zusammen mit seinem Gastgeber Ali Tarabeih, 6.DAN, das Westjordanland, jetzt autonomes Palästina! Es wurden u.a. die bekannten Städte Jenin und Nablus durchquert und man erreichte die Hauptstadt Palästinas Ramallah. Hier befindet sich auch der Sitz des Präsidenten Abbas. Mittlerweile soll es 85.000 Einwohner haben. Im Herzen Ramallahs, im Sports & Karate Training Centre im Umaia Building im 5.Stock, unterrichtete der Laufer Karatekämpfer auf Einladung von Sensei Issam Shaban, 6.DAN WKO, 4.DAN JKA, Shotokan Kata (Heian 1- 4, sowie in der Oberstufe die Formen Bassai-Dai, Jion & Empi) und modernes WKF Kumite in zwei Einheiten. Mr. Shaban ist 56 Jahre alt und trainiert seit 36 Jahren Shotokan Karate. Nach dem ansternegenden Training kam es zu Urkundenverleihungen und Ehrenbezeugungen. Bereits in seiner Begrüßungsrede erklärte Sensei Shaban, dass die Deutschen immer den Palästinensern geholfen haben. das Training wurde reflektiert in Zeitungsartikeln, mehreren Karate- und allgemeinen News-Webseiten. Letztlich kam es auch noch zu einem Radiointerview mit der "Stimme Palästinas" mit dem Deutschen das 10 Minuten dauerte. Abschließend besuchte man das neue In-Lokal "KFC" in Ramallah, die eine Freiterrasse im 1.Stock hat, die es ermöglicht auch einen grossartigen Blick über die wunderschöne hügelige Stadt zu haben!

Türkei 2007

Foto oben, 2007 in Istanbul: die Weltmeister Bugur Veysel & Haldun Alagas, Schüler von Ex-Nationaltrainer der Türkei (sowie Saudi-Arabiens, Kuwaits & Jordanien) Atilla Celiktürk, 7.Dan und sein langjähriger Freund Jürgen Mayer, 5.Dan

London, GB 1991

Sommer 1991 Training in London: im Dojo von 5x WM Vic Charles MBE und hier auf dem Foto zu sehen im JKA-Europa Hauptdojo von Enoeda, 8.Dan (mittlerweile verstorben), mit Ohta, (damals noch 5.Dan!) und Nationalkadermitgliedern 

Chelsea, London, GB 2008

Foto oben: Training und Sightseeing in London im Jahr 2008, links im Bild Chief Instructor Mr. Farzad Youshanlou, 4.Dan WKF, Chef des Chelsea Karate Clubs, ehemaliges Mitglied der Iranischen Nationalmannschaft

1997 & 99: Besuch der SHURIJO-BURG in NAHA, Okinawa Kumite-Trainer in CZ mit Slowaken TONFA-/MES-TRAINER

Japan-Karate-Federation

MY ... ... FAVORITE ... ... MUSIC       Personal Training - Privatunterricht 

Foto oben: Funakoshi-Cup 2008, unmittelbare Vorbereitung// Erklären des WKF-Kumite-Regelwerkes durch Jürgen Mayer 5.Dan// Partner ist sein jugendlicher Meisterschüler Florian Müller (Mitglied im Landeskader, vielfacher Landesmeister)

Foto Historie oben: Vergleichskampf ca. im Jahr 1988 gegen Ungarn

WORLD-KARATE-FEDERATION

TONFA-SV/ MES-Training mit J. Mayer

Miyamoto  Musashi

Bereits zweimal besuchte er die "Reigando" in der Nähe von Kumamoto (Kyushu). Die Höhle in der sich Japans berühmtester "Ronin", Schwertkämpfer und Künstler Miyamoto  Musashi * 1584, während seiner letzten beiden Lebensjahre (1643 - 45) zum meditieren zurückzog um sein Lebenswerk "Gorin-no-sho" niederzuschreiben ...

    Special-Training: Vorbereitung zum 6.Dan mit Trainerlegende Nogami Sensei 8.Dan, einem buddistischem Mönch

Vorbereitungstraining zur 6.Dan-Prüfung in Chugoku (Kyushu/ Japan): Mitte rechts der buddistische Mönch Sensei Nogami, 8.Dan, links Mitte Jürgen Mayer und zwei weitere Sensei

Fujiyama 2007

Herrliches Wetter, aber eiskalt durch den schneidenden Wind war`s beim Fuji-San ...Der Fuji (jap. 富士山, Fujisan) ist ein Vulkan und mit 3.776 m über dem Meeresspiegel der höchste Berg Japans. Er liegt auf der japanischen Hauptinsel Honshū nördlich von Haru Hirota`s Heimatstadt Shizuoka. „Fujisan“ oder „Fudschijama“? Die im Westen häufig verwendete Bezeichnung Fujiyama (im deutschsprachigen Raum laut Duden auch Fudschijama) beruht auf der bis zum Ende des 19. Jahrhunderts vorherrschenden Aussprache von japanischen Schriftzeichen: Die Kunyomi-Aussprache von „山“ (Berg) lautet zwar "Yama", seit der Meiji-Restauration wird aber besonders in geographischen Namen verstärkt die Onyomi-Aussprache "San" verwendet. Die Japaner selbst nennen ihren heiligen Berg Fuji-san.

  Nur rund 30 hochrangige Karategroßmeister und ihre Schüler aus sechs Nationen: Japan, Dänemark, Schweden, England, Wales, Luxemburg und Deutschland nahmen am Einladungs-Seminar der japanischen Tokai-Universität teil in Dänemark teil.

Der japanische Nationaltrainer & WKF-Weltmeister Toshiaki Maeda Sensei 8.Dan (Foto links), unterrichtete Wado-Ryu Prinzipien

          

Præstø/ Dänemark, den 3.-7.08.2008: Der Präsident des DEUTSCHEN KOBUDO VERBANDES e.V. Jürgen Mayer, 5.Dan, wurde aus Japan zu einem außergewöhnlichen Treffen nach Præstø in Dänemark eingeladen. Den weitesten Anreiseweg hatte die hochrangige japanische Delegation um WKF-Weltmeister Toshiaki Maeda Sensei 8.Dan selbst. Organisiert wurde das Meeting von der japanischen Tokai-Universität. Diese hat eine dänische Dependance die hervorragend ausgestattet ist: Große Turnhalle, Judo-Dojo, Kraftraum, Schwimmhalle, Gästezimmer ...

click to Sensei Maeda`s Dojo

Foto oben: mit dem Nürnberger Boxtrainer Metin O. (li.) und Mäzen Dr. Heiner (mi.)

Jürgen Mayer im Herbst 2011 in seiner Heimat

יורגן מאייר يورغن ماير